Empfehlung Webhosting bei all-inkl.com

Seit ungefähr 2004 bin ich  im Web mit verschiedenen Webseiten unterwegs. Gestartet mit dem Hoster all-inkl.com bin ich bei verschiedensten Hostern unterwegs gewesen. Vom kleinen Webspace Paket über V-Server bis hin zu Root-Servern in den Niederlanden. Als Schüler und Student waren die kleinen Webspace Pakete von all-inkl.com immer erschwinglich und haben Ihren Zweck erfüllt. Meine Anforderungen waren immer PHP + mySQL muss drin sein, am besten noch der Traffic inklusive und etwas Speicherplatz für meine Scripte. Benutzt habe ich über OpenSource Scripte auch selbst programmierte PHP Scripte für meine Webseiten und für Kunden.

Warum habe ich den Hoster gewechselt?

Ich hatte damals eine sehr Traffic-starke Webseite online. Diese Seite hatte pro tag zwischen 10.000 und 50.000 unterschiedliche Besucher und hat relativ viel Traffic erzeugt. Klar, dass ich da mit meinem kleinen all-inkl.com-Paket nicht mehr hingekommen bin – bzw. die Ladezeiten doch sehr lange wurden. Ein V-Server musste her. Nachdem ich mich mit der Materie (Debian+Lighttpd) auseinander gesetzt habe und allmählich Spaß an dem Managen meinen kleinen Servers hatte wurde auch dieser nach einiger Zeit zu „klein“. Ich bin dann auf einen Rootserver von Leaseweb (NL) umgestiegen. Zu günstigen Konditionen hatte nun meinen physikalisch eigenen Server angemietet. Das Ganze habe ich bis zum Studienende im Sommer 2010 erfolgreich betrieben. Danach kam dann der „richtige“ Job und ich habe mein Unternehmer abgemeldet.


ALL-INKL.COM - Webhosting Server Hosting Domain Provider

Zurück zu all-inkl.com

Warum bin ich heute wieder bei all-inkl.com? Nunja die Konditionen um ein Hobbyprojekt zu starten mit eigenem Webspace sind hier wirklich  okay und ich habe noch keine negativen Erfahrungen gemacht. (bis auf teilweise langsame Ladezeiten – dies hat man jedoch bei den meisten Anbietern)

Für mich sind die Domainpreiese bei all-inkl.com nicht so wie ich mir das vorstelle. Daher kaufe ich meine Domains bei einem anderen Domain Anbieter und kann dort dann den Nameserver von all-inkl.com eintragen. Danach trage ich die Domain noch im KAS bei all-inkl.com ein und fertig. Die Seite ist erreichbar – auch wenn der Domainbetreiber und der Webseitenbetreiber ganz unterschiedlich sind. Solange meine kleinen Projekte klein bleiben werde ich also den Webspace bei all-inkl.com behalten und ggf. über einen Wechsel nachdenken sobald die oben genannten Besucherzahlen wieder anstehen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.